Paintball spielen

Erlebnis kaufen

498 Bewertungen (4.5 von 5)
54,90 €
zzgl. Versand (inkl. MwSt.)

Gültig für alle 53 Orte

Erlebnis-Gutschein:
Das ideale Geschenk. Der Beschenkte wählt selbst Zeit und Ort der Einlösung. Gutscheingültigkeit 3 Jahre.

Erlebnis-Garantie:
Bei Jochen Schweizer haben Sie die Wahl! Auch bei der Einlösung des Gutscheins können Sie sich noch für alternative Erlebnismöglichkeiten entscheiden. Ganz kostenlos.

Aktuell an 2 Orten verfügbar

Erlebnis-Ticket:
Ideal für Selbsterleber. Sofort Termin sichern und erleben.
54,90 €
zzgl. Versand (inkl. MwSt.)
498 Bewertungen (4.5 von 5)
498
Wunschzettel

Links antäuschen, rechts vorbeihechten und dann den Gegner richtig anschmieren.

Volltreffer! Beim Paintball-Spielen sind Spaß und Spannung garantiert. Dabei erfordert das Mannschaftsspiel ein hohes Maß an Konzentration, Taktik und Teamgeist. Beim Spielmodus „Capture the Flag“ ist das Ziel jeder Mannschaft, die gegnerische Fahne zu erobern und am eigenen Startpunkt aufzuhängen. Natürlich wird jede Mannschaft versuchen, ihre eigene Flagge zu verteidigen und bemüht sich daher, die gegnerischen Spieler mit den Farbkugeln aus dem Spiel zu befördern. Ein buntes Vergnügen, bei dem du die gegnerische Mannschaft Farbe bekennen lässt!

Beweise deine Schnelligkeit und Zielstrebigkeit und erobere dir gleich deine Paintball-Tickets!

Teilnahmebedingungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Raum Sorau und Hildesheim: Mindestalter 12 Jahre
  • Hamburg: Mindestalter 12 Jahre (Samstags ausschließlich ab 18 Jahren)
  • Raum Nördliches Waldviertel und Belgien: Mindestalter 14 Jahre
  • Raum Kitzbühel und Raum Innsbruck-Land: Mindestalter 16 Jahre, unter 18 Jahren nur mit Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
  • Normale Gesundheit
  • In der Schwangerschaft ist Paintball-Spielen nicht zu empfehlen

An den Standorten Rosenheim, Mühldorf am Inn, Fürth, Schwabach und Stuttgart wird aus rechtlichen Gründen eine Vereinsmitgliedschaft benötigt. Dafür fällt vor Ort eine einmalige Gebühr in Höhe von 5 € an.

Am Standort Borken ist eine Teilnahme ab 8 Jahren möglich, sofern mindestens 4 Personen teilnehmen. Hierfür fällt ein Aufpreis für spezielle Paintballs an.

Dauer

Die Paintball-Spieldauer beträgt je nach Veranstaltungsort zwischen 2 und 3 Stunden.

Wetter

An Standorten mit Outdoor-Anlagen kann es bei extremer Witterung zu Unterbrechungen kommen.

Kleidung & Ausrüstung

  • Bequeme Kleidung, die auch schmutzig werden darf
  • Paintball-Ausrüstung (teilweise inkl. Overall) wird vor Ort gestellt

Die Farbkugeln (Paintballs) sind mit abwaschbarer Lebensmittelfarbe gefüllt.

Teilnehmer

  • Gutschein gültig für 1 Person
  • Teilnehmerzahl je nach Aktionsort und Zeit unterschiedlich

Leistung

  • 2- bis 3-stündiges Paintball spielen
  • Einweisung
  • Paintball-Markierer
  • 500 Farbkugeln
  • am Standort Hildesheim erhalten Sie weitere 500 Farbkugeln extra
  • Schutzmaske
  • Nutzung des Spielfelds

Nachschub-Kugeln können gegen Aufpreis erworben werden.

Hinweise zu den Erlebnisorten: Die Orte verfügen über Indoor- und/oder Outdoor-Paintball-Spielfelder. Diesbezüglich Details zu den Locations bekommst du bei der Einlösung deines Gutscheins vom Partner vor Ort.


Die Geschichte des Paintball

Paintball ist ein taktisches Spiel, bei dem sich entweder 2 Mannschaften gegenüber stehen, oder "Jeder gegen Jeden" gilt. Ursprung des Paintball sind die USA. Im Jahr 1981 hatten die zwei Amerikaner, Bob Gurnsey und George Butler die Idee, Farbpistolen, mit denen seit den 50er Jahren Waldarbeiter Bäume und Farmer ihre Kühe mit Farbgeschossen markiert hatten, für ein Sport- und Geschicklichkeitsspiel zu verwenden. Für das erste Spiel im Juni 1981 wurden 12 Regeln festgelegt. Getroffene Spieler mussten das Spielfeld sofort verlassen. Sieger war der letzte auf dem Spielfeld verbleibende, nicht markierte Spieler, oder derjenige Spieler, der ohne einen Treffer abzubekommen, alle sich an bestimmten Punkten auf dem Spielfeld befindlichen Flaggen einsammeln konnte. Sieger bei diesem ersten Spiel war ein Waldarbeiter, der, ohne einen Schuss abzugeben, alle Flaggen eingesammelt hatte. Grund für diesen "kampflosen" Sieg war wohl auch, dass die Preise für die Farbkugeln damals noch sehr hoch waren.
Es dauerte nicht lange um diesen Sport im englischsprachigen Raum populär zu machen. Durch die Gründung von nationalen Ligen und internationalen Organisationen wie z.B. der IPPA (International Paintball Player Association) im Jahre 1988 erlangte der Sport mehr Beachtung und einheitliche Standards und Sicherheitsregeln wurden etabliert. Anfang der 90er Jahre erreichte dieser Sport dann auch Deutschland. Mittlerweile hat sich auch eine europaweite Liga, die Millenium Series etabliert, die eine professionelle Entwicklung des Sportes vorangetrieben hat und sich mit ihren internationalen Pendants messen kann.

Die Spielfelder

Die Spielfelder lassen sich in die 2 Hauptkategorien Indoor und Outdoor unterscheiden. Je nach Ort kann die Größe deutlich variieren. In der modernen Turniervariante hat das Spielfeld im Outdoorbereich ungefähr die Ausmaße eines Fußballfeldes. Indoor kann die Paintball-Spielfläche bis zu 9000 qm haben. Hier wird teilweise auch auf mehreren Ebenen und in verschiedenen Räumlichkeiten gespielt. Die Spielfelder sind mit Deckung in Form von Bauten, Mauern, Gräben und anderen Hindernissen versehen, in Indoor-Großräumen sind meist weiche Deckungen vorhanden, um ein Verletzungsrisiko zu minimieren.

Paintball Spielarten

Paintball unterscheidet sich grob in 4 Hauptspielarten. Es gibt aber auch veränderte Varianten des Spiels. Die 4 Hauptvarianten sind:

Speedball

Beim Speedball handelt es sich um einen Überbegriff der Paintballspiele. Diese Spielart findet auf kleinen übersichtlichen Feldern mit künstlichen Deckungen statt. Durch die kurzen Entfernungen und die gerecht verteilten Deckungen wird es sehr schnell gespielt. Sobald die Deckungen aus geometrischen Figuren, die aufblasbar sind, bestehen, wird von SupAir gesprochen. Fast alle Turniere finden auf solchen Feldern statt. Durch ihre Übersichtlichkeit sind sie auch für Zuschauer gut geeignet.

X-Ball

Beim X-Ball wurde das SupAir-Format weiter aufbereitet. Zwei Fünf-Personen-Mannschaften spielen gegeneinander um Punkte. Das Spiel wird nach der Hälfte von einer 2-minütigen Pause unterbrochen, in der die Spieler auch Anweisungen des Trainers bekommen. In dieser Zeit ist auch ein Spieleraustausch möglich. Die Spielgeschwindigkeit ist noch schneller als die des klassischen SupAir.

Recreational Paintball

Recreational Paintball ist eine reine Freizeitspielart, im Gegensatz zu den Turniervarianten. Es ist ein Spaßspiel und dient zugleich auch der eigenen Körperertüchtigung. Auch hier gibt es Variationen und unterschiedliche Spielfelder.

Woodland

Sobald Paintball in einem unübersichtlichen Terrain wie z.B. im Wald gespielt wird, trägt es die Bezeichnung Woodland. Es handelt sich dabei um ursprünglich belassene Spielfelder, welche in Deutschland allerdings sehr selten anzutreffen sind. Häufig haben die Felder für das Spiel einen thematischen Hintergrund oder spezielle Aufgabenstellungen für die Mannschaften. Eine Besonderheit stellen in diesem Bereich die “BigGames“ dar, denn hier treffen sehr viele Spieler aufeinander. In diesem Rahmen ist die europaweit größte Veranstaltung für ca. 1600 Spieler das "EuroBigGame" im brandenburgischen Falkenhagen, dass auf einem alten Kasernengelände stattfindet und 3 Tage lang dauert.

Paintball Spielvarianten

Zusätzlich zu den Spielarten gibt es verschiedene Spielvarianten. Hierbei können Teilnehmeranzahl, zugelassene Ausrüstung und Munitionsanzahl variieren.

Capture the Flag

Zwei Mannschaften gleicher Größe treten gegeneinander entweder auf einem SupAir- oder einem Woodland-Feld an. Am Startpunkt der jeweiligen Gruppe ist deren Flagge gut sichtbar angebracht. Ziel des Spiels ist es, die Flagge der gegnerischen Mannschaft zu erobern und zum eigenen Startpunkt zu bringen. Es ist die häufigste nationale und internationale Turniervariante. Bei der Variante “Center Flag“ hingegen, wird meistens die Spielart X-Ball gewählt. Bei diesem Spiel wird um eine Flagge gekämpft, die in der Spielfeldmitte angebracht wurde.

Elimination

Durch die einfachen Regeln ist diese Spielvariante ideal für Anfänger und Amateure. Zwei Mannschaften treten gegeneinander an und Gewinner ist die Mannschaft, die alle Spieler der gegnerischen Mannschaft als Erstes markiert hat.

Last Man Standing

Es gilt: Jeder-gegen-Jeden! Getroffene Spieler verlassen sofort das Spielfeld. Der letzte Spieler gewinnt. Damit das Spiel schneller beendet wird, kann zu einem bestimmten Zeitpunkt der “Sudden Death“ Modus verkündet werden. Die Spieler müssen dann einen vorher festgelegten Punkt auf dem Spielfeld erreichen. Sieger ist der Spieler, der diesen Punkt zuerst erreicht.

Präsident

Dieses Spiel wird auch als VIP bezeichnet. Zwei Mannschaften, deren Größe auch unterschiedlich sein kann, spielen gegeneinander. In einer Mannschaft befindet sich ein besonders gekennzeichneter Spieler, der den Präsidenten darstellt. Ziel des Spiels ist, dass der Präsident einen festgelegten Punkt erreicht. Die Mannschaft des Präsidenten muss verhindern, dass die gegnerische Mannschaft den Präsidenten markiert. Sobald der Präsident markiert wird oder den festgelegten Punkt erreicht hat, ist das Spiel beendet.

Paintball Ligen

Der Paintballsport unterscheidet sich von anderen Sportarten dadurch, dass es im professionellen Paintball keine Geschlechterteilung bei den Mannschaften gibt. Es gibt in Deutschland zwei große konkurrierende Vereinigungen, die sich ähnlich der Fußballbundesliga über eine Bezirks, Landes und eine Bundesliga erstrecken. Dies ist die Vereinigung DPL, "Deutsche Paintball Liga" und die XPSL "Paintball Sport Liga. Die europäische “Millennium Series“ ist eine Turnierserie, die in Paris, London, Antalya, Malaga, Toulouse, Bitburg oder am Nürburgring stattfindet. In den USA ist der Paintball-Sport bereits viel weiter verbreitet und die Turniere werden schon seit Jahren regelmäßig im Fernsehen übertragen. In den USA ist der Paintball-Sport deutlich weiter verbreitet und akzeptiert, die Turniere werden schon seit Jahren regelmäßig im Fernsehen übertragen.

Paintball-Markierer

Der Paintball-Markierer ist eine Vorrichtung bei der durch Druckluft oder Gasdruck Farbkugeln abgeschossen werden. Technisch wird zwischen mechanischen und pneumatischen Geräten unterschieden was eine manuelle oder eine automatische Munitionsnachführung bedeutet. Bei den mechanischen oder “Pump-Action-Technic-Markierer“ muss jeder Schuss repetiert werden. Bei den halbautomatischen Paintball-Markierern wird nach jedem Abdrücken eines Schusses der nächste Paintball automatisch nachgeladen. Geräte, die einen elektronischen Abzug haben, werden als e-pneumatisch bezeichnet. In Europa wird für die Farbkugeln hauptsächlich das Kaliber .68 (17.3 mm Durchmesser) verwendet. In den USA wird auch mit anderen Kalibern gespielt. In Deutschland fallen Markierer unter das Waffengesetz, der Erwerb ist erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die in Deutschland erhältlichen Geräte dürfen zwar eine automatische Nachladefunktion haben, allerdings nur Einzelfeuer verschießen. Bei Markierern mit Autofeuer kann eine Schussrate von über 28 Bällen in der Sekunde erreicht werden. Durch die Regeln im Turniersport sowie durch technische Vorrichtungen wird die Schussrate allerdings beschränkt. Die Beschränkung der Schussrate liegt auch an der mangelnden Festigkeit der Farbbälle. Die Farbbälle könnten bei zu schnellem Nachladen leicht zerdrückt werden und würden den Schusskanal verschmutzen und verstopfen.

Paintball-Kugeln

In Deutschland wird mit Speisefarben gefüllten Gelatinekugeln des Kalibers 0.68 (17,3 mm Durchmesser) gespielt. Die enthaltene Farbe ist meist gelb, grün oder blau. Die Farbe Rot wird vermieden, um im Falle von auftretenden Verletzungen diese tatsächlich auch sofort erkennen zu können. Zudem geht es darum, den spielerischen Charakter des Freizeitsports Paintball zu unterstreichen.

Schutzausrüstung

Die Markierer dürfen die Bälle mit einer maximalen Kraft von 7,5 Joule beschleunigen. Bei einem direkten Treffer auf nackte Haut kann dies zu einem blauen Flecken führen. Das Gesicht dagegen ist empfindlicher. Deswegen wird es komplett von einer Hartplastikmaske geschützt, die vom Veranstalter gestellt wird und deren Tragen Pflicht ist. Der Rest des Körpers kann einfach durch das Tragen dickerer Kleidung so geschützt werden, dass Treffer keine unangenehmen Folgen wie blaue Flecken verursachen. Ein Overall verhindert, dass die (leicht auswaschbare) Speisefarbe auf die eigene Bekleidung gelangen kann, er wird meist ebenfalls vom Veranstalter gestellt. Dickere Kleidung oder Protektoren können meist gegen zusätzliche Gebühr entliehen werden oder sind einfach selber mitzuführen, Umkleidekabinen sind vorhanden. Jeder Spieler hat die Gesichtsschutzmaske sofort bei Betreten des Spielfelds aufzusetzen, ein Abnehmen ist nur nach Verlassen des Spielfelds gestattet. Eine Einhaltung der Sicherheitsregeln und das Tragen der Sicherheitsausstattung wird vom Veranstalter meist in Form eines Schiedsrichters auf dem Platz überwacht. Verstöße führen zur sofortigen Spielunterbrechung, bis zum Abstellen des Mangels. Gefährdendes Verhalten von Spielern kann zum Platzverweis, bei vorsätzlichem Verhalten weitergehend zum kompletten Ausschluss des Spielers führen. Über die Mündung des Markierers wird bei Verlassen des Spielfeldes eine mit einer Schnur befestige Hülle, die sogenannte "Barrel Sock", gestülpt. Ein versehentlich gelöster Schuss wird so ungefährlich aufgefangen. Wie in jedem Sport gilt auch beim Paintball: Ein vorausschauender und rücksichtsvoller Umgang miteinander garantiert ein hundertprozentiges Spielvergnügen.


10 € bzw. 20 € für ihren Erlebnisbericht!
100 Erlebnisberichte
Gesamtbewertung: 4.5 / 5 von 498 Kunden
Lukas aus Passau :
Ich bin zusammen mit 6 weiteren Freunden in Bergheim bei Salzburg beim Paintball-Spielen gewesen. Wir haben uns für dieses Gelände entschieden, da dort auch 16-Jährige mit entsprechender Erlaubnis der Erziehungsberechtigten mitspielen dürfen. Nach einer kurzen und anschaulichen Einweisung haben wir unsere Markierer geladen und es ist sofort losgegangen. Es sind zwei voneinander unabhängige Indoor-Spielfelder mit den Namen "Golf" und "Käfer". Die Hindernisse sind taktisch sehr gut platziert und erlauben bei einer Gruppengröße nur bedingt das Verschanzen. :P Nach drei Spielstunden sind wir alle sehr erschöpft, glücklich und mit so manchen Hämatomen übersät gewesen... ein schöner Tag! :)
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Dicle aus Marburg :
Es war einfach nur der Hammer! Mir wurde dieses Erlebnis geschenkt und so sind wir mit 10 Mann nach Limburg abgedüst und haben einen wundervollen Tag verbracht. Das ganze Ambiente und alles war einfach nur total schön. Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen! Für den Preis einfach top.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Tobias aus Königsbrunn :
Wir waren in eine Gruppe von acht Personen und alles Anfänger. Wir hatten eine kurze Einweisung erhalten und dann ging es schon los. Das Spielfeld war sehr gut, die Deckungen sind optimal aufgestellt und die Ausrüstung war angemessen. Es war immer ein Schiedsrichter am Spielfeldrand der ein Spiel beendete, wenn ein gegnerisches Team raus war. Fazit: Für Anfänger ein Riesen Spaß für kleines Geld.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Sven aus Stennweiler :
Hallo zusammen, ich will euch kurz von meinem Paintballerlebnis in Mendig berichten. Ich habe den Gutschein geschenkt bekommen und war zuerst nicht begeistert davon. Trotz meiner anfänglichen Skepsis und meiner Voreingenommenheit, war ich nach wenigen Minuten hellauf begeistert! Es hat richtig Spaß gemacht und war ein toller Ausgleich zu meiner beruflichen Aktivität. Ich werde dieses Erlebnis definitiv wieder buchen und freue mich jetzt schon darauf. Liebe Grüße auch an das gesamte Jochen Schweizer Team!
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Johannes aus St. Wendel :
Hallo liebes Jochen Schweizer Team, ich war am 18.7.15 zum Paintball spielen in Mendig. Ich kann die Location nur weiterempfehlen. Das Team ist sehr nett und kümmert sich sehr gut um die Bedürfnisse der Kunden. Zudem sind die Paintballspielfelder schön angelegt und in einem guten Zustand. Vor allem das Outdoorspielfeld "Woodland" war etwas ganz besonderes. Wir werden schon bald wieder in Mendig Paintball spielen gehen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Daniel aus Stuttgart :
Wir waren als Gruppe von 10 Personen beim Paintball in Stuttgart. Als erstes gab es eine Einführung und die Regeln wurden erklärt. Kurze Zeit später ging es dann auch schon los. Maske auf, Markierer in die Hand und ab aufs Spielfeld. Da wir 10 Leute waren konnten wir auf dem Feld 5gegen5 spielen. Wir hatten echt einen Heidenspaß und natürlich auch jede Menge blaue Flecken aber das wars wert. Sehr nettes Team vor Ort die einem bei allem weiterhelfen konnten. Sehr zu empfehlen. Waren schon 2x mal dort und würden wieder hingehen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Franziska aus Wernigerode :
Zu meinem Geburtstag habe ich eine Geschenkbox von Jochen Schweizer bekommen, der mir bis dahin noch gar kein Begriff war. Erst konnte ich mich gar nicht entscheiden, bei der Riesenauswahl. Ich habe mich dann für Paintball entschieden, weil ich das schon immer mal machen wollte. Es hat wirklich viel Spaß gemacht, auch wenn ich mit ein paar blauen Flecken nach Hause gegangen bin und einige Treffer erleiden musste ;) siehe Bild. Man konnte indoor und outdoor gegeneinander antreten. Mir persönlich gefällt es im Freien besser. Das Personal war nett und hat die Regeln gut erklärt. Ein gelungenes Abenteuer, das ich nur weiterempfehlen kann.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Christoph aus Schwabach :
Das Paintball spielen in Schwabach: Wir haben den Gutschein am 29.04.2015 eingelöst und haben den 01.05 ohne Probleme als Termin bekommen. Als wir angekommen sind hat mal uns direkt alles rund um das Erlebnis erklärt und es war direkt eine lustige ausgelassene Stimmung. Unsere Klamotten konnten wir in der Umkleide liegen lassen, es gab duschen und wir wurden direkt nach dem Umziehen wieder an die Hand genommen und in die Handhabung der Marker eingeführt. Nach einer 10minütigen Sicherheitseinweisung gefolgt von ein paar Späßen wurden wir in zwei Teams eingeteilt und haben unsere Marker zugeteilt bekommen. Als wir auf dem Feld waren haben wir erst einmal ein paar Probeschüsse abgegeben bis der "Aufseher" uns zum bereit machen aufgerufen hat. Alles in allem wurde sehr fair gespielt was natürlich in 1. Linie von den Mitspielern und nicht von den Veranstaltern abhängt. Ich werde demnächst auf jeden Fall wieder zum spielen hinkommen. Grüße, Christoph
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Michael aus Heidenheim :
Ich habe das erste Mal Paintball gespielt und hätte niemals gedacht, dass es soviel Spaß macht. Die Arena in Augsburg gibt richtig was her. Ich kann es nur weiter empfehlen. Der ein oder andere hat Angst vor dem Schmerz, aber ich finde es tut nicht wirklich weh. Ich kann Paintball an sich und die Arena auf jeden Fall weiter empfehlen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen


Lukas aus Limburg :
Zu meinem 24. Geburtstag bekam ich von meiner Schwester dieses Erlebnis geschenkt. Jetzt endlich konnte ich das Erlebnis einlösen. Ich trommelte ein paar Freunde zusammen und wir fanden einen Sonntag wo wir Zeit hatten. Die Buchung verlief fehlerfrei und das Personal in Limburg ist echt super freundlich. Zu Beginn wurden wir etwas aufgeklärt und dann auch richtig ordentlich mit den Makieren eingewiesen und alle Spielregeln wurden verständlich erklärt. Dann bekamen wir die Masken, Makierer und die Bälle und schon ging es los. Wir starteten auf dem Außengelände der Anlage. Durch das frühe einsetzten der Dunkelheit mussten wir in die Innenanlage wechseln, die jedoch auch sehr gut ausgestattet war und für unserer Gruppe groß genug war. Ich würde das Event jederzeit wiederholen. Leichte blaue Flecken musste ich auch hinnehmen aber der Spaß macht das wieder weg. Zu empfehlen sind weite alte Klamotten und eine Mütze damit der Kopf geschützt ist. Danke für das Event.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen



Es gibt eine Mindestteilnehmerzahl für das Paintball-Spiel, diese aber variiert je nach Aktionsort.
Für die Teilnahme benötigt jeder Paintball-Spieler einen eigenen Gutschein. Zuschauer sind je nach Veranstaltungsort möglich.
Das hängt von der Größe der Gruppe ab. Die Mindestteilnehmerzahl zum Paintball spielen muss je nach Paintball-Veranstalter erreicht sein.
Die maximale Anzahl an Paintballspielern variiert je nach Veranstaltungsort.
Die Erhebung einer Vereinsmitgliedschaft seitens mancher Paintballveranstalter hat in der Regel rechtliche Gründe.
Beim Paintball spielen versucht jede Mannschaft, die gegnerischen Spieler durch Treffer mit Farbkugeln aus dem Spiel zu befördern. Paintball ist ein Mannschaftsspiel, bei dem Konzentration, Taktik und Teamgeist zum Einsatz kommen. Die Devise ist: Laden, anlegen und los geht die Farbschlacht! Ein hoher Spaßfaktor ist beim Paintball garantiert.
Sie erhalten zu Beginn eine professionelle Einweisung ins Paintball spielen.
Das Wetter spielt beim Paintball eine untergeordnete Rolle, wenn man schmutzige Kleidung nicht scheut. Für das Paintball-Erlebnis gibt es sowohl Indoor- als auch Outdoor-Anlagen. Die Details zu den Locations erfragen Sie einfach bei der Einlösung Ihres Gutscheins direkt bei Ihrem Veranstalter.
Natürlich können Sie an dem Paintball-Erlebnis auch zu zweit teilnehmen. Buchen sie dazu einfach einen zweiten Paintball-Gutschein. Die Veranstalter vor Ort ergänzen kleine Spieler-Gruppen mit anderen Teilnehmern, sodass ausgewogene Paintball-Teams gebildet werden. Denn das Paintball spielen wird erst dann richtig spannend, wenn es mehr als nur einen Gegner auf dem Spielfeld gibt.
Das Mindestalter zum Paintball spielen beträgt in Deutschland aus rechtlichen Gründen 18 Jahre. Im Raum Nördliches Waldviertel und Belgien beträgt das Mindestalter für Paintball 14 Jahre.
Zum Paintball spielen sollten Sie in normaler physischer Verfassung sein und keine körperlichen Einschränkungen (z. B. Verletzungen des Bewegungsapparates) haben.
Bitte halten Sie mit Ihrem Arzt vorab Rücksprache, ob Sie an diesem Erlebnis teilnehmen können. Sie sollten über eine normale Gesundheit verfügen. In der Schwangerschaft ist das Paintball spielen nicht zu empfehlen.
Im schlimmsten Fall erhalten Sie von den Paintball-Treffern blaue Flecken, wenn Sie ohne Schutzkleidung spielen. Alle Paintball-Veranstalter stellen kostenfrei Schutzoveralls zur Verfügung. An manchen Veranstaltungsorten werden zum Paintball spielen zusätzlich auch noch kostenfrei Splitterschutzwesten der Bundeswehr angeboten.

TEILEN SIE DIESES ERLEBNIS MIT IHREN FREUNDEN
TEILEN
Paintball spielen | Jochen Schweizer 2018
Artikelnummer: 0028

Veranstaltungsorte (53)

Verfügbarkeit / Termine

Ganzjährig zu bestimmten Terminen verfügbar.

Sie haben Fragen?

089 / 70 80 90 90

Kontaktieren Sie uns

Kontakt für Firmen

Kontakt für Firmen
Jürgen Godenrath
Berater Firmenkunden
+49 (0)89/60 60 89 700
Oder schreiben Sie mir eine E-Mail

Die Übertragung Ihrer Daten erfolgt verschlüsselt. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund berechtigen Interesses zur Beantwortung Ihrer Anfrage und löschen die Daten, wenn Ihre Anfrage erkennbar endgültig erledigt ist oder Sie wirksam die weitere Verarbeitung Ihrer Daten uns gegenüber widerrufen. Im Übrigen gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Häufigste Fragen und Antworten:

Senden Sie uns Ihren Erlebnisbericht!

Für jeden eingesendeten Erlebnisbericht erhalten Sie 10 € Rabatt auf unsere Erlebnisse. Schicken Sie uns dazu noch ein Foto, belohnen wir Sie sogar mit 20 € Rabatt! Bericht schreiben